Posts Tagged ‘JMStV’

Morgen findet das JMStV-Camp im Unperfekthaus in Essen statt. Ich fahre natürlich hin und werde mal sehen, wie Barcamps so ablaufen. Hier die Ankündigung:

Am 30.04.2011 findet im “Unperfekthaus” in Essen das JMStVCamp NRW statt, eine Unkonferenz (“BarCamp”) zur Entwicklung des Jugendschutzs im Internet und den neuen Medien. Das Besondere: Die Themen werden von den Teilnehmer vor Ort bestimmt. Jeder ist aufgerufen, sich aktiv einzubringen. Die Veranstaltung steht jedem offen, der Eintritt ist kostenfrei. Einlass und Registrierung beginnen um 9 Uhr, die Eröffnungssession wird um 10 Uhr stattfinden. Sessions werden im Stundenrhythmus bis 18 Uhr gehalten. Danach: offener Ausklang.
Das JMStVCamp entstand als Reaktion auf die gescheiterte Novellierung des
Jugendmedienschutz-Staatsvertrags im NRW-Landtag im vergangenem Jahr. Hauptkritikpunkt von Netzgemeinschaft und Medienpädagonen war insbesondere die geplante Einführung einer Alterskennzeichnung von Inhalten im Internet, die als inpraktikabel und Rechtsunsicherheit schaffend gilt. Ziel ist eine Diskussion darüber, wie Jugendschutz im Internet zukünftig aussehen kann. Aufgerufen zur Teilnahme sind Politiker aller Parteien, Wissenschaftler, Medienpädagogen, Jugendschützer, Bürger, alt wie jung.
Weitere Informationen zum JMStVCamp sowie die Anmeldung unter www.jmstvcamp.de

Ich bin gespannt, wie das morgen wird. Einige interessante Themenvorschläge gibts ja schon. Lade gerade sämtliche Akkus auf und werde vermutlich morgen Fotos machen, auf Twitter kommentieren und später auch noch über den Tag bloggen…

Als Zeichen des Protestes gegen die möglicherweise demnächst anstehende endgültige Ratifizierung der 14. Änderung des JMStV haben sich einige Blogger zusammengefunden, die ihre Seiten heute von 17 bis 18 Uhr abschalten möchten. Dadurch soll darauf hingewiesen werden, was passiert, wenn ab dem 1. Januar 2011 Sendezeiten im Internet gelten. Da das Risiko, wegen zu geringer Kennzeichnung der eigenen Seiten mit Strafen bis zu 500000 Euro oder sogar Haftstrafen verklagt zu werden, werden wohl viele “Anbieter” ihre Seiten ab 18 kennzeichnen müssen. Um Kinder und Jugendliche vor diesen “bösartigen” Inhalten zu schützen, muss der Zugriff zwischen 6 und 23 Uhr gesperrt werden, solange keine Altersverifikationsmechanismen genutzt werden.

Heute nachmittag soll zum Ausdruck gebracht werden, was dann passiert. Dazu werden einige Blogger und Seitenbetreiber ihre Angebote kurzfristig sperren und auf eine statische Seite verweisen. Bei mir wird das diese Seite sein.

Informationen zur Aktion und einige Teilnehmer sind im Piratenpad “leidergeschlossen” zu finden.

Update: Mein Fotoblog geht jetzt auch zwischen 17 und 18 Uhr “down”.

Update 2 (02.10.2010): Auch heute beide Seiten 17-18 Uhr “down”, bin gespannt, wie das weitergeht…

Update 3 (02.10.2010): Damit ich jetzt nicht jeden Tag ein neues Update schreiben muss: Die Abschalt-Aktion läuft erstmal täglich weiter.

Update 4 (15.12.2010): Da das NRW-Parlament den JMStV morgen vermutlich einstimmig ablehnen wird, wird die Aktion beendet.

Zum Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) wurde ja schon an vielen Stellen im Web geschrieben. Neben immer wieder interessanten Artikeln auf netzpolitik.org habe ich mich mal besonders mit Blogeinträgen von Henning Tillmann und Marcus Buchwald beschäftigt. Der durchaus verwirrende JMStV selbst ist in der kritisierten Version bei der Kommission für Jugendmedienschutz der Landesmedienanstalten (KJM) zu lesen. (weiterlesen …)